Allgemeines

Wie schon mehrfach auf diesem Blog, möchten wir auf die Mini-Kampagne von Simi Koster hinweisen. Jetzt steht die erste Regatta in Lorient vor der Tür und wir drücken natürlich die Daumen!

Simon Koster offshore racing

Time is going quick here in Lorient, this time next saturday we will be racing against 49 other minis on a 150nm racecourse.

A bit more than a week ago my boat was in the yard assessing some keelissues, which luckily turned out to be non structural, the fine cracks on the head were running along where the steel fin joined the filler. Now the keel is back in the boat and was painted orange in the meantime aswell.

Last week I had a couple more Trainingdays with tanguy which were realy good as well as a short offshore night sail wich was very interesting. In the miniclass chartplotters are not allowed so the navigation on minis has to be well prepared with waypoints and chartlets which need to be waterproof then these boats are very wet! I followed a days lesson on how to prepare a minirace, which was…

Ursprünglichen Post anzeigen 361 weitere Wörter


Große Änderungen

Unser Großsegel hat schon bessere Tage gesehen. Und wenn man schonmal dabei ist, dann kann man auch gleich ein bisschen am Design spielen. Welches Design es dann tatsächlich geworden ist, kann der interessierte Leser hoffentlich unseren Berichten über den UBS-Cup entnehmen. Ob unser Segelmacher tatsächlich rechtzeitig fertig wird? Er klang sehr überzeugt.

In welche Richtung das Design wohl gehen wird?


Diesen Artikel habe ich auf sportboot-bodensee.org geschrieben. Vielleicht interessiert der Geräte-Test ja auch die Leser unseres Blogs.


2013 rückt näher

Das Jahr 2011 ist noch nicht vorrüber, aber wir blicken schon in Richtung 2013. Unser Segelfreund Simiwird an der Minitransat 2013 an den Start gehen. Einer der wichtigsten Schritte ist nun getan – sein Boot schwimmt. Herzlichen Glückwunsch!


Verbindung zweier Welten

Es gibt diese wunderbaren Webcomics von xkcd.com in denen naturwissenschaftliche und mathematische Themen verarbeitet werden. Oft wirklich nette und amüsante Dinge dabei, aber meist auch nur für die kleine Zielgruppe gedacht, die in einem solchen Themenbereich zu Hause ist. Heute war allerdings was auf der Seite, das auch hier thematisch reinpasst.


Sterbender Schwan

Eines der schönsten Schiffe am Bodensee ist die Archambault A35 „MystiQue“. Daran gibt es kaum einen Zweifel. Einfach ein tolles Boot mit der richtigen Mischung aus Sportlichkeit und Familientauglichkeit. Ein absolut gelungener Wurf von Joubert/Nivelt. Daher blutet einem natürlich das Herz, wenn man bei einem Schwesterschiff sowas sieht: Vorfahrt genommen. Zum Vergleich einmal, wie die gezeigte Stelle aussehen sollte.

Die Backbord-Seite einer A-35 im Wantenbereich, wie es aussehen sollte. (Alex gibt alles!)

Die gecrashte A-35 hört auf den Namen „Mirthmaker“ und ist in San Francisco beheimatet. Und da es da oft richtig schönen Wind hat, findet man auch recht schnell spektakuläre Aufnahmen auf Youtube.


Es geht voran

Nicht nur beim Transat 6.50 geht es voran – heute ist der Start für die zweite Etappe von Madeira nach Salvador in Brasilien. Auch bei Simon Koster in seinen Vorbereitungen für das nächste Transat geht es voran. Nachdem die Arbeiten am Rumpf fast abgeschlossen sind, geht es nun an die Innereien. Wie man auf dem Bild sieht, ist hier kein Laie am Werk, was Elektronik angeht. Während auf dem Bodensee teure Elektronik eher eine nette Spielerei ist, ist diese bei einer Atlantiküberquerung auf einer 6.50m Nusschale überlebenswichtig. Der Autopilot muss auch bergab mit 15 Knoten Boatspeed noch sicher und schnell steuern. Hier ist also jeder Euro bzw. Franken gut investiert. Verfolgt auf Simis Seite wie aus der nackten GFK-Schale ein Transat-Racer wird.

Simi's Mini 6.50