Geschwemmsel der Woche


Ein kleines Fundstück aus der Reihe „Kuriositäten und Technik aus der Segelwelt“. Diesmal unbemanntes Segeln. Segelboote ohne Mannschaft sieht man ab und zu, denkt dabei an große Bäuche, vor die eine Fernsteuerung gehalten wird, und eher eine Stimmung wie in der Kleingartenanlage – aber diesem billigem und meist wohl unwahrem Vorurteil über ferngesteuerte Segelei wollen wir hier nicht frönen. (Wer wissen will, wie ernst unsere modellsegelnden Kollegen ihr Hobby nehmen, der schaue sich mal ein paar Boote der International One Meter Class an)

iRobot
In Rostock hat am vergangenen Dienstag die vierte Weltmeisterschaft im Robotersegeln stattgefunden. Mit 16 Teams aus aller Herren Länder wurde in drei Kategorien regattiert. Boote bis vier Meter Länge starten in der Microtransat Klasse, dann gibt es noch halb so große Segler und in der Micro-Klasse Winzlinge, die gerade mal 53 cm lang sind. Im Gegensatz zum RC-Segeln wird nicht mal ferngesteuert, sondern die Sensoren und die Technik herrscht autark über alle Einstellmöglichkeiten. Ursprünglich sollte mal die Microtransat von Robotern ausgefahren werden,  der einzige ernsthafte Aspirant „Pinta“ ist allerdings seit dem 29.9.2010 in der irischen See verschollen.

Mini12 auf der Interboot
Optisch irgendwo zwischen Modellboot und Yacht: Die Mini12. Trotz ihres Aussehens ernsthafte Regattaboote. Ungewohnt aber lustig zu segeln.

Diese Roboter-Segelei kommt der Legende vom fliegenden Holländer wohl in der bisheren Seefahrtsgeschichte am Nähesten: „Sie trinken nicht, sie singen nicht, in ihrem Schiffe brennt kein Licht.“

Während man beim RC-Segeln also selber bei der Regatta nicht nass wird (es sei den es regnet, aber dann steht man bestimmt überdacht) und sich nicht allzu weit vom Grill und der Bierkiste entfernen muss, kann man jeglichen Komfort beim Robotersegeln genießen: Das Boot segelt für einen völlig selbständig Medaillen und Preise ein, während man im Clubhaus das nächste Pils bestellt. Aber in Wirklichkeit ist sicherlich auch da irgendwo wieder ein Haken an der Sache und man steht dann doch hüfthoch im Wasser, friert und flucht, während die Konkurrenz ihre Roboter beim Siegen beobachtet.

Das Geschwemmsel der Woche
bringt jeden Mittwoch Mittag
unsere Links der Segelwoche!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s