Geschwemmsel der Woche


Musik liegt in der Luft. Auf vielen Segelbooten gibt es ein Klavier, jeder hat schonmal erlebt, dass das Schiff vor dem Wind ins Geigen kommt und Violin-Blöcke sind auch vielfach verbaut. Heute wollen wir aber mal einen Blick auf Trompeten wagen. Besonders im Jollen- und Skiffbereich sind diese ja schon länger verbreitet.

Wagen wir zunächst eine Definition: Die Trompete ist eine Vorrichtung im Bugbereich eines Schiffes, aus der ein Vorwindsegel gesetzt wird und mittels Bergeleine wieder hineingezogen werden kann – im Gegensatz zur klassischen Methode also, bei der das Segel „freihändig“ aus einem Sack im Niedergang oder einer Luke im Vorschiff gesetzt und geborgen wird. Warum sollte es einen nun überhaupt nach einer Trompete lüsten? Die Vorteile liegen auf der Hand: Kein Crewmitglied muss das Segel anfassen, geschweige denn auf dem Vorschiff rumturnen. Einfach so lange an einer langen Leinen kräftig ziehen bis kein Segeln mehr über dem Bug zu sehen ist. Ideal also für einfach gestrickte Sportbootrecken.

Spi-Trompete am Laser II
Spi-Trompete am Laser II. Links im Cockpit das eine Ende, rechts am Bug andere Ende des „Tunnels“.

Jollentrompeten
Ein einfaches Prinzip. Der Link zeigt einen Laser II aus dem im Bugbereich eine Ecke des Spis herausguckt. Im vorderen Decksbereich beginnt quasi ein Tunnel, der in der Plicht endet. Mittig im Spi ist eine dünne Leine eingeknüpft. Diese wird durch den trompetenartigen Tunneleingang (Ein Javelin?) geführt und man kann den Spi nach Gebrauch einfach zurück ins Boot ziehen. Gesetzt wird der Spi, in dem man am Fall zieht. Einig Bootsklassen fahren die Bergeleine und das Fall endlos, das bedeutet, dass man eine Leine hat, die an einer Seite das Fall, an der anderen die Bergeleine ist. So vergisst man nicht, das eine zu lösen, wenn man am andere zieht…

Schlauchtrompeten
Wer will schon gleich ein Loch ins Deck am Bug sägen? Da kann bei ruppigen Bedingungen Wasser reinlaufen und man verschenkt natürlich auch Platz unter Deck, wenn man die Trompete dort verlegt. Daher gibt es die Möglichkeit, alles überirdisch zu konstruieren, wie im obigen Link bei der Seascape 18. Das Prinzip bleibt allerdings das gleiche. Und der Übergang zu den Baumtrompeten ziemlich nahtlos.

Baumtrompeten
Gerade bei Katamaranen sehr verbreitet sind Trompeten, die direkt als Schlauch (siehe weiter oben) am Gennakerbaum befestigt sind oder sogar mit diesem zu einer Einheit verschmelzen. Wichtig bei der Schlauchlösung ist natürlich, dass dieser durch irgendetwas offen gehalten wird. Das kann entweder ein einfacher Aluring oder ein Carbonteil sein. Der Fachmann spricht bei dieser Konstruktion vom Snuffer – von engl. to snuff, also schnupfen.

Bügeltrompeten
Quasi reduce to the max. Der Sack ist im Endeffekt überflüssig und nur dazu da, dass der geborgene Spi oder Gennaker nicht ins Wasser fällt und aufgeräumt ist. Möchte man das Segel sowieso ins Cockpit ziehen, dann genügt ein einfacher Bügel im Vorschiffsbereich, der quasi dem obigen Aluring entspricht. Gesehen bisher hauptsächlich auf Skiffs und auf ein paar wenigen Sportbooten.

Quasi-Trompeten
TP52, Farr 400 und viele andere größere Regattaschiffe fahren eine Quasi-Trompete. Sie nutzen eine Bergeleine und ziehen den Gennaker direkt durch die Vorschiffsluke ins Schiff. Das Prinzip ist das gleiche, halt verschließbar und ohne verschenkten Platz im Schiff. Andere Regatta-Schiffe ziehen zwar auch in die Vorschiffsluke, allerdings ohne Bergeleine.

Fahrten-Trompete
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, dann muss der Prophet zum Berg. Ob man das Segel in die Trompete oder die Trompete über das Segel zieht, ist sowieso nur eine Frage der Perspektive. Die Fahrtensegler nutzen solche Bergeschläuche, die während der Spi gesetzt ist im Rigg bleiben und zum Bergen des Segels runtergezogen werden. Wenn das Segel eingepackt ist, kann es mittels Fall ganz gemütlich wieder an Deck genommen werden.

Spi setzen beim Match Race Germany
Der Spi bei der B35 wird aus der Vorschiffsluke gesetzt, allerdings ohne Bergeleine. Hier beim Match Race Germany.

Das Geschwemmsel der Woche
bringt jeden Mittwoch Mittag
unsere Links der Segelwoche!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s