Alles muss raus

Vor einem Wiederaufbau steht erstmal die Sichtung der kritischen Stellen und das rigorose Herausnehmens des Mülls.

Das ist Überflüssiges aus dem Innenleben

Von innen ist im ganzen Schiff eine etwa zwei Millimeter dicke Lage Topcoat über dem GFK. Um den Schaden zu reparieren, muss dieses raus. Dabei treten natürlich Dinge zu tage, die schockierend sind. Das Topcoat wollen wir nun durch Sandstrahlen komplett entfernen.

Im ganzen Innenbereich ist eine dicke Schicht Topcoat aufgetragen.

Um besser an den Schaden heranzukommen, haben wir außerdem die überflüssigen Schapps herausgenommen und darunter tritt der ganze Pfusch der Werft zu Tage.

Beim Rausschneiden tritt abenteuerlicher Pfusch zu Tage.
So sieht es auf Steuerbord an der Bruchstelle, also der Lastaufnahme der Püttinge, aus.
Und so sieht die gleiche Stelle an Backbord aus. Wie soll das überhaupt halten?
Sowas nennt man einfach „Pfusch am Bau“.

Dass der Schaden auf einem Material- oder Konstruktionsfehler beruht, war uns schon vorher klar, dass aber so massiv gepfuscht wurde…

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s