Schneller vorbei als es angefangen hat

So, Freunde der gepflegten Sportsegelei. Das war’s erstmal mit der Mono 2202 für das Jahr 2011.
Drei bis vier Windstärken, der grosse Gennaker, knapp 10kn Boatspeed und dann ein lautes Krachen. So schnell kann Mastlegen gehen.
Zum Glück gab’s weder Tote noch Verletzte und fast alles konnte geborgen werden. Blöderweise kann man ohne Mast nicht so gut segeln und „mal eben laminieren“ geht diesmal auch nicht (wirklich nicht!).

Ein erstes Video zur Trauerbewältigung ist unten in den Kommentaren oder hier verlinkt.

Oben ohne

Der Versuch, den Mast am Stück ins Boot zu holen

Ungewohntes Bild

Das Ding hat sehr schnell, sehr viel Drang abzutauchen

Sieht doch eigentlich nach einem schönen Sommertag aus

innovatives GFK-Klappluk

Advertisements

5 Antworten

  1. 16. April 2011 um 01:41

  2. Thomas König

    Ahoi Männer!

    Das ist ja saumäßig bitter. Nach eurer ganzen Arbeit den Winter über. Traure mit euch!

    Wie kann man euch denn helfen?

    Biete bei Interesse kostenlose Mitfahrt auf einer betagten und langsamen DUFOUR 2800CS an. Spezielle Cateringwünsche nehme ich gerne entgegen, damit’s wenigstens ein Highight an Bord gibt…

    Kopf hoch es geht weiter!!!

    TK

    18. April 2011 um 17:12

  3. Pingback: Wiederaufbaupläne « mono2202

  4. Pingback: Wiederaufbaupläne « Mono 22 – Mast- und Schotbruch auf dem Bodensee

  5. Pingback: Sechstagewoche « Mono 22 – Mast- und Schotbruch auf dem Bodensee

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s