Mühevollste Kleinarbeit

Tatsächlich handelt es sich bei der im letzten Eintrag erwähnten Laminierung um eine Heidenarbeit. Wir haben das vorher in der Form noch nicht gemacht, daher wollen wir die Arbeitsschritte kurz skizzieren.

Die Matte wird an die zu flickende Stelle angebracht und "geharzt".

Dieses Anbringen erwies sich als schwierig und wir benötigten mehrere Anläufe, bis wir einen geeigneten Dreh heraus hatten – wahrscheinlich nicht so wie im Lehrbuch, aber es funktioniert.

Spachtelmasse mit Faserbestandteilen wurde aufgetragen

Dieser grobe Spachtel wird nun plan geschliffen.

Die Fläche ist nun zwar schon recht glatt, aber wird in mehreren Arbeitsgängen nochmal mit „feinerem“ Spachtel bearbeitet und geschliffen.

Ein weiterer Zwischenschritt.

Jetzt nur noch ein bißchen Feinarbeit und dann kann die Farbe drauf.

Jetzt hoffen wir natürlich darauf, dass wir mit der Farbe in etwa den Farbton des Rests treffen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.